GrafikGrafik
RSSTwitterFacebookYoutubeItunes
Predigten 31.08.2014
inactive video
no gallery link
no audio link
no youtube link

Ein paar ehrliche Fragen Test

Autor:
Standort: /
Herunterladen
Hohe Qualität
Geringe Qualität

Habt ihr gesehen wie die Tochter von Billy Graham an einer Talk Show teilgenommen hat, mit dem Thema: Ereignisse des 11 September?
Auf die Frage der Leitenden Jane Klason „Wie Gott das zulassen konnte“ gab sie eine tiefgründige und durchdringende Antwort.
Sie sagte: „ Ich glaube, dass Gott genauso wie wir trauert wegen dem was passiert ist. Aber wir haben doch Gott Jahrelang aus unseren Schulen vertrieben, aus unsere Regierung, aus unserem Leben. Ich denke, dass Gott, der ein Gentleman ist, einfach losgelassen hat.“

Können wir von Gott Segen und Schutz erwarten, wenn wir gleichzeitig wollen, dass er uns in Ruhe lässt?
Last uns erinnern….meiner Meinung nach, fing alles an, als Madlin Murrer O`Hara
(sie wurde getötet, ihr Körper wurde vor kurzem gefunden) gesagt hat, dass die Schule kein Platz des Gebetes sei und wir sagten „In Ordnung“.
Dann hat man gesagt, in der Schule sollte man lieber nicht die Bibel lesen (Die Bibel in der geschrieben steht „Du sollst nicht töten“, „Du sollst nicht stehlen“ und „ Liebe deinen Nächsten wie dich selbst“!) Und wir sagten „ In Ordnung“.
Danach sagte Dr. Benjamin Spok, wir sollen keine körperlichen Strafen anwenden, wenn sich unsere Kinder schlecht benehmen, weil wir damit ihre kleinen Persönlichkeiten zerstören und ihr Selbstwertgefühl kaputt machen (der Sohn von Dr. Spok beging Selbstmord).
Dann sagte jemand, dass Lehrer und Direktoren unsere Kinder nicht bestrafen dürfen.
Und die Schulleitung verbot ihren Lehrkräften die schuldigen Kinder auch nur anzurühren, weil sie keine schlechte Werbung brauchen und sich schon gar nicht dafür vor Gericht verantworten wollen. (Es gibt einen sehr großen Unterschied zwischen Anrühren, Bestrafen, Erniedrigen, Schlagen usw.) Und wir sagten „In Ordnung“.
Danach sagte jemand: „Wir wollen unseren Töchtern erlauben abzutreiben, wenn sie es wollen.“
Sie müssen es nicht einmal ihren Eltern erzählen und wir sagten „ In Ordnung“.
Dann sagte ein schlaues Mitglied des Schulrates: „ Jungs werden immer Jungs bleiben und es immer tun. Deswegen lasst uns ihnen so viele Kondome geben wie sie wollen damit sie sich vergnügen können. Wir müssen auch nicht erzählen, dass sie die in der Schule bekommen“. Wir sagten „In Ordnung“.
Dann sagte jemand aus der von uns gewählten Regierung, dass es sei nicht wichtig sei, was bei uns im Privatleben passiert, solange wir nur unsere Arbeit gut machen.
Als wir uns damit einverstanden erklärten, sagten wir, dass es nicht wichtig sei (Präsident eingeschlossen), wer was in seinem Privatleben treibt, solange wir nur eine Arbeit haben und von der ökonomischen Seite her alles okay ist.
Dann sagte jemand: „Lasst uns Zeitschriften drucken mit der Abbildung nackter Frauen und es dann gesunde, praktische, hoch bewertete Schönheit des Frauenkörpers nennen. Und wir sagten „ In Ordnung“.
Dann gingen manche mit dieser hohen Wertung weiter und fingen an, Bilder von nackten Kindern zu veröffentlichen und dann noch weiter, als sie sie ins Internet stellten.
Und wir sagten „Okay, sie haben die Meinungsfreiheit“.
Danach sagte die Lustindustrie: „ Lasst uns Filme und Fernsehprogramme machen, die Gewalt, Gotteslästerung und verbotenen Sex verbreiten.“
Und lasst uns Musik verbreiten, die den Konsum von Drogen, Vergewaltigung, Mord, Selbstmord und Satanismus unterstützt.
Und wir sagten: „Das ist nur Spaß, negative Effekte gibt es nicht von der Musik. Ernst nimmt sie keiner deswegen, macht im selben Geist weiter.“
Und jetzt fragen wir uns, wieso unsere Kinder kein Schamgefühl haben, wieso sie Schlechtes nicht vom Guten unterscheiden können.
Wieso töten sie Fremde, ihre Mitschüler und sich selbst ohne nachzudenken?
Möglicherweise, wenn wir lange und ernsthaft genug überlegen, werden wir das verstehen können.
Ich denke, das hat was mit dieser Sache zu tun: „ Was du säst wirst du auch ernten“
Ein junger Mann schrieb einmal: “Lieber Gott, wieso hast du nicht das kleine Mädchen gerettet, das in ihrer eigenen Klasse getötet wurde? Dein, sich wirklich sorgender Student.“
Hier die Antwort: „Lieber sorgender Student, man lässt mich leider nicht in die Schulen. Dein ehrlicher Gott.“
Lustig, wie schnell man Gott loswerden kann und sich dann wundert wieso die Erde zur Hölle wird. Lustig, das wir dem Geschriebenen in der Zeitung mehr glauben, als der Bibel.
Lustig, wie alle in den Himmel wollen und dabei nicht glauben, nicht denken, nicht sagen und nichts machen was die Bibel sagt.
Lustig, wenn jemand sagt „Ich glaube an Gott“, folgt aber Satan nach, der übrigens auch an Gott glaubt.
Lustig, wie schnell wir urteilen und wie schwer es uns fällt, selbst verurteilt zu werden.
Lustig, wie dumme Witze mit Lichtgeschwindigkeit verbreitet werden, aber zweimal nachgedacht wird, ob man ein Status mit seinen Freunden teilen soll, in dem es um Gott geht.
Lustig, wie alles unanständige, raue, lüsterne, vulgäre sich ruhig im Internet befinden kann, aber eine offene Diskussion über Gott in der Schule und an der Arbeit unmöglich ist.